Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern liegt im Nordosten Deutschlands und ist Urlaubsland Nummer 1. Schon allein wegen der Ostsee kommen hier jährlich viele Tausend Urlauber her. Die Strandorte Kühlungsborn, Warnemünde und auch die vorgelagerten Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee bilden ein wunderschönes Urlaubsziel mit langen goldenen Stränden, Seebrücken und Strandpromenaden. Doch auch die Mecklenburgische Seenplatte hat seinen Reiz, mit vielen kleinen und großen Seen, sowie Hausbootvermietung. Im Großen und Ganzen ist Mecklenburg eines der schönsten Urlaubsländer im Norden Deutschlands.

Die Landeshauptstadt Schwerin und der Schweriner See

Schwerin ist die Landeshauptstadt und gleichzeitig auch die zweitgrößte Stadt im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. Allein daraus lässt sich schon erschließen, dass sie infrastrukturell gut angeschlossen ist und darüber hinaus historische Signifikanz besitzt. Das trägt nur zum Reiz eines Besuches bei. Auch die Landschaft rund um Schwerin ist von ausgesuchter Schönheit. Das typisch norddeutsche Flachland und der für dieses Bundesland typische Reichtum an Seen bilden gerade im Umland der Landeshauptstadt eine besonders gelungene Mischung. Nicht nur erhebt sich die Silhouette Schwerins beinahe mystisch über die Wasserlinie des Schweriner Sees, auch die anderen Attraktionen in der direkten Umgebung laden dazu ein zu verweilen. Das berühmte Schweriner Schloss, das vor allem nach seiner vollständigen Sanierung in den 90’er Jahren, strahlt und glüht als sei es direkt aus einem Märchenbuch gefallen. Der „Alte Garten“, eine mit Statuen geschmückte Parkanlage, die sich vor keinem französischen Schlossgarten zu schämen braucht. Die vielen kleinen Inseln mit ihren Türmen, Cafés, Terrassen, Yachthäfen und Bademöglichkeiten. All dies erwartet Urlauber, die sich dafür entscheiden, ihre Ferien in dieser vergessenen, aber dennoch unvergleichbar schönen Ecke Deutschlands zu verbringen. Auch die Stadt Schwerin selbst hat einiges zu bieten: Seien es die Museen, die Restaurants, der prächtige Schweriner Dom oder die einladende Altstadt. Für jeden ist es etwas dabei und auch Hotels und Herbergen sind ganzjährig zu akzeptablen Preisen zu finden. Aber nicht nur die Stadt und der See sind bemerkenswert, nein, auch das Umland. Obwohl es sich um die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns handelt braucht man nur einige Kilometer hinauszufahren, um sich zu fühlen als sei man auf eine Zeitreise gegangen. Die urigen kleinen Ortschaften laden zum Träumen von vergangenen Zeiten ein. Die teils aufwändig sanierten historischen Gutshöfe sind heute wie damals ebenso richtige Hingucker. Es gibt kaum etwas schöneres als durch die weiten flachen Felder zu streifen, wenn das Getreide am höchsten steht. Man fühlt sich von den sanft im Wind wiegenden Ähren wie gefangen und will gar nicht mehr weg. Alles in allem eine Region, die es versteht Stadt- und Landtourismus gut zu vereinigen.